Extbase Variable Dump
'11111111111' (11 chars)
Extbase Variable Dump
'22222222222' (11 chars)
Food-Aktivistin wirbt für die Rettung von Lebensmitteln | Hl. Herz Jesu, Bremerhaven-Lehe

Food-Aktivistin wirbt für die Rettung von Lebensmitteln

Katarzyna Agnieska beteiligt sich in Bremerhaven am Kreuzweg der Schöpfung

Mit einer besonderen Aktion möchte das Bistum Hildesheim auf das Problem der Lebensmittelverschwendung hinweisen: Unter dem Motto „So viel du brauchst – Unser Umgang mit Lebensmitteln“ lädt die Diözese zum Kreuzweg der Schöpfung ein. Er findet am Sonntag, 10. März 2019, in Bremerhaven statt.

 Der Kreuzweg beginnt mit der ersten Station um 14.30 Uhr in der Kirche St. Marien. Dabei gibt die Bremer Food-Aktivistin Katarzyna Agnieska Swendrowski ein Statement gegen Lebensmittelverschwendung ab. Sie rettet Lebensmittel vor dem Wegwerfen, organisiert das „Restefest – Essen aus der Tonne“ in Bremen und berichtet von ihrem Weg und ihrer Motivation.

Weiter geht es um ca. 15.45 Uhr an der zweiten Station am Busse Denkmal an der Geeste, der durch die Frauen der KFD (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) gestaltet wird.

Endpunkt ist um 16.15 Uhr an der Herz Jesu Kirche Gestemünde, wo ein Abschlussimpuls und der Segen vorgesehen sind.

Der Kreuzweg der Schöpfung wird seit 2010 jedes Jahr in der Fastenzeit ausgerichtet. Er soll Menschen dazu animieren, über ihren eigenen Lebensstil und dessen Auswirkungen auf die Umwelt, den Planeten und die künftigen Generationen nachzudenken. Diese Initiative des Bistums Hildesheim wird jeweils gemeinsam mit Verbänden, Initiativen und Pfarrgemeinden vor Ort organisiert. Veranstalter in diesem Jahr sind der Diözesanrat der Katholiken, das Dekanat Bremerhaven, die KFD, der Kolping-Bezirk Nordsee, die Abteilung Weltkirche/Bolivienkommission des Bistums Hildesheim und der Umweltbeauftragte der Diözese.


Weitere Informationen: www.kreuzweg.bistum-hildesheim.de; Kontakt: Sabrina Stelzig, Tel. 05121 - 307 307, E-Mail: sabrina.stelzig@bistum-hildesheim.de